Das Ende von Dedelstorf

Unsere Zeit in der ehemaligen Dedelstorfer Kaserne geht nun unaufhaltsam dem Ende entgegen. So haben sich nun nacheinander zwei Spezialkräfte-Teams der Executive Technicans Of Destructive Engineering daran gemacht, die problematischen (weil unhandlichen) Teile aus der Halle bergen.

Team I (Winni, Stefan, Holgi, Thorsten, Nato, Harald, Alex) widmete sich dem Hanomag Fahrgestell mit Fahrerhaus,  Achsen, Blattfedern und Verteilergetriebe.

abtransport_001

Die Fotoserie findet ihr in den Schlangenmacherbildern

Team II (Klaus, Holgi, Alex) kümmerte sich einige Tage später um zwei zurück gebleibene Motoren. Diese Fotos findet ihr in der Gallerie „Motor holen“ der Schlangenmacherbilder

motortansport_008

Die neue Schlangenmacherhalle

Da die Anzahl der Hanomag AL28 in Hornburg unaufhörlich zu wachsen scheint, war es nur eine Frage der Zeit bis die Schlangenmacher eine neue und damit größere Halle benötigen. Nun war es dann so weit. Am letzten Freitag im Januar trafen sich nun alle um die Mittagszeit verfügbaren Schlangenmacher und begannen mit den Umbauarbeiten. Zunächst galt es einige Betonblöcke zu beseitigen, die mehr oder weniger dumm im Weg rum standen und dadurch mehreren Autos den zukünftigen Platz stahlen.

Mecki war mit schwerem Gerät angerückt und so machten sich alle an die Abbrucharbeiten. Nach rund 8 Stunden intensivem pressluftgehämmer wurden insgesamt 3.640 kg Schutt zur Halde gefahren.

schlangenmacherhalle_012   schlangenmacherhalle_029

Noch ein Hanomag in Hornburg

Am letzten Samstag machten sich Nato und Stefan Richtung Winsen-Luhe auf und erbeuteten dort einen Hanomag AL28…..  oder was davon übrig ist.

al28_winsen_011

Der erste Eindruck täuschte allerdings, denn der Hano sprang trotz der 10 Jahre Standzeit mehr oder weniger klaglos an.

al28_winsen_007   al28_winsen_009

Nach den üblichen Checks und den darauf folgenden Reparaturen ging es dann auf eigener Achse zurück nach Hornburg. „Die Karre rennt wie verrückt“ stellte Stefan nach der rasenden Rückfahrt in heimatliche Gefilde zu seinem erstaunen fest. „Den Schladener Berg ging der mit 75 Km/h hoch“. Der Sache werden wir demnächst mal auf den Grund gehen…..

1 3 4 5