Hämelerwald

Nachdem nun so gut wie alle Treffen in diesem Jahr ausgefallen sind, haben wir uns mit ein paar Freunden zu einem kleinen, privaten Wochenendtreffen zusammengefunden. Ort der Aktion war ein kleiner, den meisten uns bislang unbekannter Campingplatz im Hämelerwald bei Hannover.

Offizielle Anreise war am Freitag, 21. August. Ohne Navi wäre die Anfahrt deutlich komplizierter gewesen, denn der Ort des Geschehens liegt recht versteckt hinter einem Wohngebiet. Kurz vor der Ankunft musste noch eine Bahnlinie überquert werden, auf der – gefühlt – alle 2,5 Minuten ein Zug fuhr und somit die Schranken pausenlos runter klappten. Geduld war hier angesagt.

Der Campingplatz selber hatte seine besten Tage vermutlich so in den 70ern. Große Teile des Platzes waren seit langem schon nicht mehr in Benutzung. Verlassene Gebäude und etliche stehen gebliebene Wohnwagen sorgen für eine Tschernobil-artige Atmosphäre. Dazu noch ein romantischer See… für uns Oldtimer-Fans also genau das richtige.

Das ganze Areal war vermutlich mal für hunderte Leute ausgelegt und so konnte unsere Gruppe mit rund 40 Personen mittlerweile lang vermisste Freiheiten genießen. Während z.B. in der Büsumer Fußgängerzone sogar im freien (!) Maskenpflicht verordnet (und auch aktiv kontrolliert) wurde, hat hier das einfache Abstand halten völlig genügt.

Wie auf fast jedem Treffen wurden natürlich auch hier die neuesten Erfindungen und Eigenkonstruktionen bewundert; wie z.B. die „Fahrtwindbeaufschlagte Buslüftung“….

….der geniale Ausbau eines Anhängers zum 1-Personen Wohnwagen mit Stehhöhe, Küchenblock und Chemie-Klo….

….oder die Außendusche.

Da sich auch der umliegende Wald herrlich für kleine Ausflüge eignet, haben wir alle die Zeit hier genossen. Einhelliges Fazit: dieser Platz ist ein echter Geheimtipp. Wir kommen ganz sicher wieder!

Unser Dank gilt den Betreibern des Platzes und natürlich Jan und seiner Familie, die das alles organisiert und für uns möglich gemacht haben.

Das Treffen ist gelaufen.

Und es ist in der Tat gut gelaufen. Weit über 120 Gäste haben am „Bürgerfrühstück“ teilgenommen und es gab durchweg positive Resonanz.

Und obwohl die langen Abende deutliche Spuren bei uns Schlangenmacher hinterlassen haben, haben wir am am am Montag, gleich früh morgens, mit dem Aufräumen begonnen.

Die Bilder des Treffens werden in den nächsten Tag nach hier auf dieser Website erscheinen!

Schlangenmachertreffen 2018

Nachdem das Angrillen krankheitsbedingt ausfallen musste, hat sich das Team der Schlangenmacher zunächst einmal auf dem Hornburger Schützenfest vom 25. bis 27. Mai „warmgegrillt“.

Das diesjährige Treffen der Schlangenmacher findet vom 29.06. bis 01.07.2018 statt; und es steht ein Jubiläum an:
Vor nun tatsächlich 10 Jahren, in einer lauen Sommernacht, gründeten drei Hornburger Freunde die „Schlangenmacher“.
Im laufe des Abends beschlossen die drei dann, in der Tradition der Hanomagtreffen ein Oldtimer- und Globetrottertreffen in Hornburg zu etablieren und „erfanden“ so das „Schlangenmachertreffen“.

Anlässlich des 10-Jährigen Jubiläums veranstalten die Schlangenmacher am Samstag, den 30.06.2018 ab 10:00 Uhr für nur 7,50 Euro pro Person ein umfangreiches, rustikales „Bürgerfrühstück“. Zur Begrüßung gibt es ein Glas Sekt und Kaffee soviel man denn verträgt. Zur besseren Planung ist eine Anmeldung nötig. Karten gibt es bei „Lotto & Toto – Heidi Hannover“ und im Fahrradladen „Bike and Barbecue“.

Auch eine Anmeldung per eMail ist möglich unter 10-Jahre@schlangenmacher.de

Alle, die Spaß an großen Autos oder an interessanten Reisen haben, aber auch, die einfach nur mit uns feiern möchten, sind herzlich willkommen.

Wie in den Jahren zuvor ist der Festivalplatz wieder das Grundstück des MFI (Motorrad Freunde Iberg), direkt unterhalb des Hornburger Stadtbads an der Rimbecker Straße in 38315 Hornburg.

Zu bewundern gibt es wieder jede Menge Oldtimer-LKW und Reisemobile und die vielen Fahrerinnen und Fahrer der Fahrzeuge haben fast immer interessante Reiseberichte und / oder Restaurierungsstorys auf Lager.